Was lässt uns heimisch werden und wie gehen wir mit Fremdheit und Ungewissheit um - der eigenen und die der anderen? Projekte - Lebensläufe - Annäherungen.

Anfangsbild der Kategorie

Fusszeilenlogo
GABRIELE FREYTAG – MEIN ERSTER TEDDY

»Sogar die Anzüge klatschten in die Hände. Dass sich Spaß und Glamour mit politischem Ernst verbindet, wurde hier offenbar vorausgesetzt.« Autorin und Psychotherapeutin Gabriele Freytag über ihren Besuch bei der Verleihung des Teddy Awards.

weiter
Türkis-blaues Wasser schwappt an graue Felswand.
GABRIELE FREYTAG – NIEMAND IST EINE INSEL

»Vor vierzig Jahren tauchte ich am Endpunkt einer langen Bahnreise zum ersten Mal auf der Insel auf. Und war sofort verzaubert. So viel schroffen Fels und türkisblaues Meer hatte ich noch nie gesehen.« Autorin und Psychotherapeutin Gabriele Freytag erzählt von Identität, Gemeinschaft und Veränderung einer Insel.

weiter
"SPRICH MIT MIR" - DAS PROJEKT

»Es genügt eine Kamera dabei zuhaben um verhaftet oder getötet zu werden.«  Roshak arbeitete als Journalistin bis sie aus Syrien fliehen musste. Die Hamburg Media School hilft ihr, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen.

weiter
Igel läuft über eine geteerte Straße.
GABRIELE FREYTAG – GIBT ES IGEL IN SYRIEN?

»Igel, sage ich, brauchen die Stacheln für ihren Schutz. Darunter sind sie ganz weich – wie kleine Kinder.« Autorin und Psychotherapeutin Gabriele Freytag erzählt von der Therapiesitzung mit der aus Syrien geflohenen Ameena.

weiter
GABRIELE FREYTAG – MEINE VIER HEIMATEN

»Als ich die Thüringer vor der Kulisse des Monte Nerone erblickte, spürte ich wie endlich zusammenkam, was in meinem Herzen noch nicht in wirklicher Eintracht gelebt hatte.« Autorin und Psychotherapeutin Gabriele Freytag erklärt in ihrem Gastbeitrag, was für sie Heimat bedeutet.

weiter